CORONA - HILFSPROGRAMM IN SERBIEN

Die Risiken des 5,1 Milliarden schweren Notpakets für die serbische Wirtschaft.

Die Regierung Serbiens hatte am 31. März 2020 ein Hilfspaket über 5,1 Milliarden Euro vorgestellt. Im Fokus stehen Hilfen für kleine und mittlere Unternehmen und Stabilisierung des Arbeitsmarktes. Das Geld soll gesellschaftliche und wirtschaftliche Auswirkungen mildern.

Entspricht aber das Volumen des Wirtsschaftsprogramms den aktuellen finanziellen Möglichkeiten Serbiens? Warum wird sich die Verteilung von 100 Euro an alle erwachsene BürgerInnen Serbiens zur Stimulierung des Konsums nicht in dem erwarteten Ausmaß positiv auf das Wachstum auswirken? Warum wird sich Fremdverschuldung in dem Zusammenhang als das wichtigste wirtschaftliche Problem Serbiens erweisen?

Ekonomske mere za ublažavanje posledica pandemije

Dakovič, Petrica

Ekonomske mere za ublažavanje posledica pandemije

Lice i naličje finansijskog paketa države vrednog 5,1 milijardu evra
, 2020

Publikation herunterladen (220 KB, PDF-File)

Friedrich-Ebert-Stiftung
Büro Belgrad

Dositejeva 51/1
11000 Belgrad, Serbien

+381 11 3283 285
+381 11 3283 271
+381 11 3283 294

Unser Team


Social Media

Folgen Sie uns auf Facebook
Folgen Sie uns auf Twitter

nach oben